digitalcollection:Über die ZHAW digitalcollection

Aus Appdoc-Public
Wechseln zu: Navigation, Suche

Über die ZHAW digitalcollection

Bevor Sie Ihre Publikation in der ZHAW digitalcollection erfassen, möchten wir Sie mit generellen Informationen zum Thema Publizieren, den Workflows beim Veröffentlichen sowie einigen Begrifflichkeiten zum Thema vertraut machen.

Was ist die ZHAW digitalcollection?

Die ZHAW digitalcollection ist das institutionelle Repositorium der ZHAW. Als Dokumenten- und Publikationsservice für Mitarbeitende der ZHAW enthält sie Eigenpublikationen der ZHAW und Zweitveröffentlichungen im Sinne des Green Open Access. Die ZHAW digitalcollection bildet die Plattform zur Umsetzung der Open-Access-Policy der ZHAW (2015).

Alle Publikationen werden von der Hochschulbibliothek bibliografisch kontrolliert und sind durch einen Digital Object Identifier (DOI) dauerhaft zitierbar. Per Volltextsuche sind sie im WWW, etwa durch Google (Scholar), BASE und OpenAIRE, leicht auffindbar. Der Dokumenten- und Publikationsservice fusst technisch auf der Dokumentenserversoftware DSpace sowie der ICT-Basisinfrastruktur (Netze, Server, Betriebssysteme, Dateisysteme, Datenbanken, Kommunikationssystem). Develop-, Test- und Produktiv-Instanz werden durch die Hochschulbibliothek (HSB) betrieben, Details sind im Betriebskonzept festgehalten. Für grundlegende technische Fragen steht die DSpace-Dokumentation zur Verfügung.

Warum auf ZHAW digitalcollection veröffentlichen?

OA Vorteile.jpg
  1. Kostenloser Zugang für alle
    In der ZHAW digitalcollection veröffentlichte Publikationen sind weltweit für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, für Studierende und für die interessierte Öffentlichkeit verfügbar. Anders als Closed-Access-Werke stehen diese Publikationen auch nichtakademischen Anspruchsgruppen wie potentiellen Partnern und Kunden aus der Berufspraxis zur Verfügung.
  2. Auffindbarkeit und Sichtbarkeit
    Open-Access-Beiträge werden wesentlich besser wahrgenommen als Closed-Access-Beiträge. Nicht nur die beschreibenden Daten der über die ZHAW digitalcollection veröffentlichten Publikation sind such- und auffindbar, sondern der gesamte Inhalt des Dokuments ist von Suchmaschinen wie Google Scholar indexiert und wird ergänzend zur Verlagsseite angezeigt. Mit der Bielefeld Academic Search Engine (BASE) existiert zudem eine mächtige Suchmaschine, die auf OA-Inhalte spezialisiert ist, Publikationen aus der ZHAW digitalcollection sind dort zu finden. Studien (Swan, 2010) haben nachgewiesen, dass in Open Access bereitgestellte Inhalte häufiger zitiert werden, damit einher geht eine höhere Wahrnehmung und Nachnutzung von der Fachcommunity.
  3. Open-Access-Mandate und Policies
    Die Mehrzahl der nationalen und internationalen Forschungsförderer und –institutionen mandatieren mittlerweile für die Forschungsergebnisse die Publikation nach Open-Access-Prinzipien. So etwa der Schweizerische Nationalfonds, die EU (Horizon 2020), diverse Schweizer Universitäten sowie weitere Forschungsförderer aus Deutschland, Grossbritannien, Österreich der USA u.v.m. - ebenso die ZHAW. So werden z.B. die Publikationen aus der ZHAW digitalcollection, die in EU-Projekten entstanden sind automatisch an die EU gemeldet, abgeliefert und mit den betreffenden Projekten verknüpft.

Welche Publikationen können auf ZHAW digitalcollection veröffentlicht werden?

Die wissenschaftlichen Veröffentlichungen auf ZHAW digitalcollection sind unter anderem:

  • ausgewählte Abschlussarbeiten der ZHAW-Departemente
  • Eigenpublikationen («Working Paper») der ZHAW-Departemente bzw. Organisationseinheiten
  • Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften als Zweitveröffentlichungen im Sinne der Green Road des Open Access (Green-OA)
  • Weitere Open-Access-Beiträge (z.B. Buchbeiträge, Konferenzbeiträge, Lehrmaterial, Rezensionen)

In der Beschreibung der Publikationstypen erhalten Sie Details über die jeweiligen [xxx noch verlinken Publikationstypen und Medienarten].


zurück zum Inhaltsverzeichnis