digitalcollection:FAQ: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Appdoc-Public
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Publikationen)
(Welche Publikationen können auf Digitalcollection erfasst bzw. veröffentlicht werden?)
Zeile 48: Zeile 48:
  
 
Für eine Zweitveröffentlichung sollte das [[Digitalcollection:Publikation_beschreiben#Publikationsstatus_.2F_Status_of_publication accepted version|Post-Print (accepted version)]]. oder das [[DigitalCollection:Publikation_beschreiben#Publikationsstatus_.2F_Status_of_publication published|Original-PDF (published version)]] der Publikation verwendet werden. Welches Publikationsstadium Sie online stellen dürfen dürfen, regeln die [[DigitalCollection:Veröffentlichungsbedingungen|Veröffentlichungsbedingungen]].
 
Für eine Zweitveröffentlichung sollte das [[Digitalcollection:Publikation_beschreiben#Publikationsstatus_.2F_Status_of_publication accepted version|Post-Print (accepted version)]]. oder das [[DigitalCollection:Publikation_beschreiben#Publikationsstatus_.2F_Status_of_publication published|Original-PDF (published version)]] der Publikation verwendet werden. Welches Publikationsstadium Sie online stellen dürfen dürfen, regeln die [[DigitalCollection:Veröffentlichungsbedingungen|Veröffentlichungsbedingungen]].
 +
 +
=== Worauf sollte ich bei der Volltext-Datei achten? ===
  
 
Die meisten Publikationen werden im Portable Document Format (PDF) veröffentlicht. Um sicherzustellen, dass der Volltext von verschiedenen Systemen indexiert werden kann und langfristig lesbar bleibt, empfehlen wir die Formatierung im '''PDF/A-Standard'''.
 
Die meisten Publikationen werden im Portable Document Format (PDF) veröffentlicht. Um sicherzustellen, dass der Volltext von verschiedenen Systemen indexiert werden kann und langfristig lesbar bleibt, empfehlen wir die Formatierung im '''PDF/A-Standard'''.

Version vom 14. Oktober 2016, 19:07 Uhr

Allgemeines zur ZHAW Digitalcollection

Was ist Zweck und Hintergrund der ZHAW Digitalcollection?

Siehe den Abschnitt Über die ZHAW Digitalcollection.

Was hat es mit "Open Access" auf sich?

Unter dem Abschnitt Open Access finden Sie grundlegende Informationen zum Thema Open Access im Zusammenhang mit dem Repositorium. Weitergehende Informationen bietet die HSB-Website Open Access und Publizieren.

Warum sollte ich meine Publikationen auf Digitalcollection zweitveröffentlichen?

Hier die vielleicht drei wichtigsten Gründe.

1. Zugang für alle! Kurz gesagt: Weil viele potentielle Adressaten keinen Zugriff auf „closed access“ Publikationen haben. „Closed access“ meint das konventionelle Geschäftsmodell von Verlagen, das nur durch Abonnemente oder pay-per-view Zugriff auf den Volltext bietet. Und dies gilt insbesondere für nicht-akademische Anspruchsgruppen wie potentielle Partner und Kunden aus der Berufspraxis.

2. Auffindbarkeit und Sichtbarkeit! Ist ein Volltext über ein Repositorium frei zugänglich wird dieser i.d.R. von Google Scholar ergänzend zur Verlagsseite angezeigt. Der Hintergrund dazu: Repositorien werden von Google Scholar bevorzugt indexiert und mit den Datensätzen der Verlage zusammengeführt. Mit BASE existiert zudem eine mächtige Suchmaschine, die auf OA-Inhalte spezialisiert ist.

3. OA-Mandate und Policies! Die Mehrzahl der Forschungsförderer und –institutionen national und international mandatieren mittlerweile für die Forschungsergebnisse die Publikation nach OA-Prinzipien. So etwa der SNF, die EU (H2020), diverse Schweizer Universitäten, DFG, FWF, NIH - ebenso die ZHAW. Zudem werden Publikationen auf Digitalcollection automatisch an die EU gemeldet und abgeliefert.

Ich stelle meine Volltexte auf ResearchGate etc. zur Verfügung. Reicht das nicht bzw. ist das nicht auch "OA"?

Volltexte auf Social-Network-Seiten und ähnlichem entsprechen aus verschiedenen Gründen nicht einer Zweitveröffentlichung auf einem Repositorium:

  • Recht: Die Uploads werden unterschiedlich bewertet, sichtbar ist das z.B. in Sherpa/RoMEO. Uploads in Repositorien sind oft auch dort möglich, wo ein Upload auf privaten/kommerzielle Seiten nicht erlaubt ist.
  • Dissemination: Repositorien verfügen über standardisierte Schnittstellen, die eine nachhaltige internationale Verbreitung ermöglichen.
  • Sicherheit: Öffentlich betriebene Repositorien garantieren die langfristige und offene Verfügbarkeit - ohne allfällige Änderungen an Geschäftsmodellen, Nutzungs- und Datenschutzbedingungen.

Genauere Informationen zu Nutzungsbedingungen von ResearchGate und Academia.edu bietet die University of California, die TU Berlin gibt Hinweise zu diesbezüglichen Bedingungen der fünf grössten Verlage.


Rechtliches

Was muss ich beim Upload von Zweitveröffentlichungen beachten?

Die rechtlichen Grundlagen und Bedingungen von OA-Zweitpublikationen sind unter Veröffentlichungsbedingungen zusammengefasst.

Detaillierte Informationen hierzu bieten die FAQs Selbstarchivierung von Publikationen und Verlagsverträge der Universität Zürich, die auf einem einschlägigen Rechtsgutachten beruhen.


Publikationen

Welche Publikationen können auf Digitalcollection erfasst bzw. veröffentlicht werden?

Die ZHAW Digitalcollection ist das institutionelle Repositorium der ZHAW. Alle Mitarbeitenden können hier Zweitveröffentlichungen diverser Publikationstypen (in Kombination mit mehreren Medienarten) erfasst werden. Zudem steht die ZHAW Digitalcollection zur Originalpublikation von Working-Paper-Reihen und Abschlussarbeiten zur Verfügung.

Für eine Zweitveröffentlichung sollte das Post-Print (accepted version). oder das Original-PDF (published version) der Publikation verwendet werden. Welches Publikationsstadium Sie online stellen dürfen dürfen, regeln die Veröffentlichungsbedingungen.

Worauf sollte ich bei der Volltext-Datei achten?

Die meisten Publikationen werden im Portable Document Format (PDF) veröffentlicht. Um sicherzustellen, dass der Volltext von verschiedenen Systemen indexiert werden kann und langfristig lesbar bleibt, empfehlen wir die Formatierung im PDF/A-Standard. Details hierzu finden Sie in den Empfehlungen zur Abgabe von Volltexten.

Ich möchte eine bereits auf der Publikationsdatenbank (PDB) erfasste Publikation zweitveröffentlichen. Wie gehe ich vor?

Auf der Publikationsdatenbank (PDB) werden bis anhin alle Publikationen, die an der ZHAW erstellt werden, erfasst, damit sie im Institutsreporting und in den Web-Porträts der Verfasser/Herausgeber erscheinen. Dies ist jetzt auch mittels der Digitalcollection möglich. Erfassen Sie die Zweitpublikation auf Digitalcollection, am besten per DOI oder PubMedID. Wenn sie veröffentlicht wurde, löschen Sie den Eintrag in der PDB, um eine doppelte Anzeige in Ihrem Porträt zu vermeiden.

Wie kann ich bereits vorhandene Publikationen ändern?

Eine elektronische Publikation inklusive der beschreibenden Daten (Metadaten) soll eine Print-/Verlagspublikation ersetzen und ist daher dauerhaft.
Änderungen, die aufgrund von Erfassungsfehlern (Fehler in den Metadaten oder Upload eines falschen Dokuments) nötig sind, kann nur das Repository-Team vornehmen.
Wenden Sie sich an bitte an die HSB.

Wie kann ich bereits vorhandene Publikationen löschen?

Eine elektronische Publikation soll eine Print-/Verlagspublikation ersetzen und ist daher dauerhaft.
Das "Löschen" von Publikationen sind daher nur auf Grundlage schwerwiegender rechtlicher Hindernisse (z.B. Verstösse gegen Persönlichkeits- oder Urheberrechte) möglich. Der persistente Identifikator der Publikation bleibt bestehen und verweist auf eine sogenannte Tombstone-Seite. Wenden Sie sich an die HSB.

Stolperfallen

Sonderzeichen

Digitalcollection arbeitet mit der UTF-8-Textkodierung. Wird anders kodierter Text kopiert und eingetragen, können Sonderzeichen in den Verfasser-, Titel-, Abstract-Feldern etc. z.T. nicht richtig angezeigt werden. Wie kann das verhindert werden? Die Universität Regensburg stellt eine Sonderzeichenliste in UTF-8-Kodierung auf ihrer Website zur Verfügung. Entnehmen Sie hier das gewünschte Sonderzeichen per Copy-and-Paste und übernehmen es in Digitalcollection.


zurück zum Inhaltsverzeichnis