digitalcollection:Veröffentlichungsbedingungen

Aus Appdoc-Public
Version vom 8. Juni 2017, 13:57 Uhr von Stsd (Diskussion | Beiträge) (Ausnahmen und besondere Regelungen)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Veröffentlichungsbedingungen

Alle ZHAW-Mitarbeitenden können ihre Publikationen als Open-Access-Zweitveröffentlichungen in die ZHAW digitalcollection erfassen bzw. deren Volltext hochladen.

Beim Upload von Zweitveröffentlichungen sind rechtliche Einschränkungen zu beachten. Je nach Verlagspolitik ist eine Zweitveröffentlichung auf dem institutionellen Repositorium

  • zulässig oder generell nicht zulässig
  • allenfalls nach einer bestimmten Karenzzeit nach der Erstveröffentlichung (sogenannte Embargofrist)
  • allenfalls nur der Upload von bestimmten Publikationsstadien:
    • Preprint, d.h. Version vor Begutachtung
    • Postprint (accepted version), d.h. Version nach Begutachtung, jedoch noch ohne Druck-Layout
    • Publisher's version, d.h. die endgültige Erstpublikation des Verlags.

Veröffentlichungsbedingungen abklären

Diese Bedingungen lassen sich für wissenschaftliche Zeitschriften im Sherpa/RoMEO-Verzeichnis einfach recherchieren.

Eine weitere, unkomplizierte Möglichkeit, die Zweitveröffentlichung rechtlich abzuklären, ist die direkte Anfrage beim Verlag. Dies gilt insbesondere bei Buchpublikationen, da es hier kein Verzeichnis über Standard-Bedingungen gibt.

Zweitveröffentlichungsbedingungen für Bücher und Buchbeiträge:

Weiterhin ist zu beachten, dass zur Zweitveröffentlichung das Einverständnis aller Co-Autoren vorliegen muss - auch hier empfiehlt sich eine einfache Anfrage per Email.

Ausnahmen und besondere Regelungen

Eine Zweitveröffentlichung ist immer grundsätzlich möglich wenn

  • die Originalpublikation schon Open Access veröffentlicht wurde (Gold OA Journal oder eBook; Hybrid OA)
  • dem Verlag kein ausschliessliches Veröffentlichungsrecht eingeräumt wurde bzw. das Recht auf eine parallele Online-Veröffentlichung ausdrücklich vorbehalten wurde.

Die Publikation in Gold OA-Gefässen und die nicht ausschliessliche Rechteabtretung werden auch durch die Open Access Policy der ZHAW empfohlen.


Mit den folgenden Verlagen bestehen zusätzliche Modalitäten für Zweitpublikationen, die innerhalb der [[1]] verfügbar sind:

  • Cambridge University Press: CUP Journals (Jg. 1770 - 2015): Verlags-PDF (publisher's version) mit Embargo-Frist von 5 Jahren
  • De Gruyter: De Gruyter Journals (Jg. 1826 - 2015): Verlags-PDF (publisher's Version) ohne Embargo-Frist
  • Oxford University Press: OUP Journals (Jg. 1895 - 2015): Verlags-PDF (publisher's Version) mit Embargo-Frist von 3 Jahren
  • Springer Nature: Springer Journals (Jg. 1832 - 2012): Verlags-PDF (publisher's Version) mit Embargo-Frist von 4 Jahren


Bei der Publikation von Abschlussarbeiten und ZHAW Working Papers (Eigenpublikationen der ZHAW) fungiert die ZHAW als herausgebende Institution. D.b. dass keine externen Verlagsbedingungen zu beachten sind - vielmehr sollten Urheber die Lizenz bestimmen, unter der die Publikation verbreitet werden soll. Hochschulbibliothek und Rechtsdienst empfehlen hierfür die Creative-Commons-Lizenz "Attribution" (CC BY 4.0).

FAQ

Detaillierte Informationen bieten die FAQs Selbstarchivierung von Publikationen und Verlagsverträge der Universität Zürich, die auf einem einschlägigen Rechtsgutachten beruhen.


zurück zum Inhaltsverzeichnis